Polawsky, Ferdinand: Unterschied zwischen den Versionen

zum Anfang...
Aus Theater Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(vložení perexu)
Zeile 1: Zeile 1:
 
<ee:template>Osoba</ee:template><ee:progress>
 
<ee:template>Osoba</ee:template><ee:progress>
<span id="PageFillProgress">2</span>
+
<span id="PageFillProgress">4</span>
 
</ee:progress>
 
</ee:progress>
 
<cshow logged="1">{{Infobox Person
 
<cshow logged="1">{{Infobox Person
Zeile 20: Zeile 20:
 
| povolání = <ee:profession>Schauspieler, Theaterdirektor,</ee:profession>
 
| povolání = <ee:profession>Schauspieler, Theaterdirektor,</ee:profession>
 
}}</cshow><ee:perex>
 
}}</cshow><ee:perex>
<br/>
+
Ursprünglich beschäftigt bei der Königlichen Handelsinstitution der Marine in Berlin. Die Schauspielprüfung absolvierte er vor August Wilhelm Iffland und Jonas Friedrich Beschort. 1795 war er erstmals bei einer Gesellschaft in Stettin engagiert. Ab 1803 Schauspieler des deutschen Schauspiels am Ständetheater in Prag, mit einer Pause 1811 – 1813 (Engagement am Burgtheater in Wien). Er begann als Darsteller von Rollen junger Helden und Bonvivants, später konzentrierte er sich auf Charakterrollen. 1891 – 1921 hatte er die Funktion des provisorischen Direktors inne, 1824 - 1834 war er zusammen mit Josef Wolfgang Kainz Kodirektor. Seine Frau war die Schauspielerin Marianne Therese Josepha Czechticzká, geb. Rosenberg.
 
</ee:perex>
 
</ee:perex>
 
<cshow logged="1"><ee:content>
 
<cshow logged="1"><ee:content>
Zeile 101: Zeile 101:
 
== Rechtliche und technische Dokumentation ==
 
== Rechtliche und technische Dokumentation ==
 
<ee:documentation>
 
<ee:documentation>
 
+
<br/>
 
</ee:documentation>
 
</ee:documentation>
 
</cshow>
 
</cshow>

Version vom 24. März 2015, 10:05 Uhr

Ursprünglich beschäftigt bei der Königlichen Handelsinstitution der Marine in Berlin. Die Schauspielprüfung absolvierte er vor August Wilhelm Iffland und Jonas Friedrich Beschort. 1795 war er erstmals bei einer Gesellschaft in Stettin engagiert. Ab 1803 Schauspieler des deutschen Schauspiels am Ständetheater in Prag, mit einer Pause 1811 – 1813 (Engagement am Burgtheater in Wien). Er begann als Darsteller von Rollen junger Helden und Bonvivants, später konzentrierte er sich auf Charakterrollen. 1891 – 1921 hatte er die Funktion des provisorischen Direktors inne, 1824 - 1834 war er zusammen mit Josef Wolfgang Kainz Kodirektor. Seine Frau war die Schauspielerin Marianne Therese Josepha Czechticzká, geb. Rosenberg.


Veröffentlicht: 20.06.2013
Autor: Adolf Scherl